ZIELE

Die Ziele der norddeutschen Partnerschaft sind in einem Rahmenabkommen bereits 2005 festgehalten und bestehen im Geiste fort. Hier heißt es:

Die "NUN" will einen Beitrag leisten zur Reduzierung der weltweiten Umweltbelastungen, zum Abbau von Armut und Ungerechtigkeit sowie zur Zukunftsfähigkeit.

Sie erklärt zu ihren speziellen Zielen:

Gesellschaftliche Wirksamkeit und Stärkung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) durch länderübergreifende Kooperationen zwischen Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zu erreichen, grenzübergreifende Lernprozesse anzustoßen und Vernetzungen zu ermöglichen z.B. in der gemeinsamen Bearbeitung von spezifisch norddeutschen Themen wie Meeresschutz, Veränderungsprozesse im Bildungsbereich zu nutzen, um die Bildung für nachhaltige Entwicklung in allen Bildungsbereichen dauerhaft zu verankern.

Die norddeutschen Länder und die Partnerorganisationen tauschen ihr Wissen und ihre Erfahrungen zur Förderung der BNE offen und konstruktiv aus und beraten sich untereinander. Ziel ist hierbei insbesondere: Voneinander lernen, Doppelarbeit vermeiden und Synergien nutzen.